Rund um die Fuldaschleife Wahnhausen

Gemütliche, kleine Fuldarunde ab Kassel-Rondell zur Staustufe Wahnhausen. Achtung: nicht für Radanhänger oder Mehrspurer geeignet, da an der Staustufe steiler gröberer Schotterweg im Hang (Schieben ist hier keine Schande). Sonst weitgehend ebene Wege. Zwei bekannte, direkt an der Fulda gelegene Einkehrmöglichkeitfinden sich nach einem Drittel und am Ende der Strecke. 23,5 km Tourenlänge.

Herbstspiele am neuen Fuldaradweg R1
Herbstspiele am neuen Fuldaradweg R1

Vom Kasseler Rondell fahren wir entlang der Schmagd, dem alten Kassler Handelskai, unter der Fuldabrücke hindurch. Eine Rampe bringt uns um das Finanzamt herum Richtung Straßenkreuzung am Katzensprung. Achtung rechterhand auf dem kombinierten Fuß/Radweg vor der Kreuzung: unübersichtliche Ausfahrt einer Autovermittung

Vom Katzensprung radeln wir durch die neu angelegte Parkanlage Bleichwiesen Richtung Hafenbrücke. Der Betonsteg an der Ahnemündung ist nur im Sommerhalbjahr geöffnet (Grund: Winterhochwasser, Alternativ oben an der Hauotstraße bleiben). Nach Unterquerung der Hafenbrücke lassen wir den Lärm der Großstadt schnell hinter uns zurück. Auf guten Asphaltwegen erreichen wir den beliebten Wohnstadtteil Wolfsanger.

Hier beginnt der idyllisch gelegene Abschnitt des Fuldaradwegs, der bis zur Holzbrücke an der Espe bei Simmershausen reicht. Wer möchte kann unterwegs in der Ausflugsgastronomie "Roter Kater/Grau Katze" die Flussstimmung genießen.

An der Espebrücke treffen wir auf einen Rastplatz. Die überdachte Espebrücke erinnert an traditionelle Brückenbauten aus dem Alpenraum.

Und in der Tat: Die Brücke stammt aus den Alpen, denn sie war ein Geschenk einer dortigen Partnergemeinde an die Gemeinde Fuldatal. Auf Asphalt ist nun schnell die Staustufe Wahnhausen erreicht. Führt die Fulda mehr Wasser, dann ergibt sich an der Staustufe ein durchaus imposanter Wasserfall. Nun geht es über den schon in der Einleitung erwähnten steileren Pfad hinauf auf den Bergrücken. Von hier rollen wir auf der Straße direkt nach Spiekershausen hinein. Die Ausflugsgastronomie "Fuldagarten" ist mit Stand 10-2015 leider geschlossen.

Von Spiekershausen geht es auf der Sonnenseite der Fulda nach Sandershausen. Der asphaltiere Rad/Fußweg verläuft zu großen Teilen direkt entlang der Fulda. Über die breite, neue Lossebrücke erreichen wir nun wieder das Kasseler Stadtgebiet.

Ab der Hafenbrücke führt uns der R 1 über zum Teil neu asphaltierte Parkwege durch die Unterneustadt Richtung Karl-Branner-Brücke. Wer möchte kann die Tour im Rondell-Biergarten mit Fuldablick ausklingen
lassen.

Keine GPS-Datei vorhanden.

2510-mal angesehen


Tourenprogramm 2020
Fahrradklimatest 2020
Radverkehrskonzept für das Gebiet des LK Kassel
StVO Novelle 2020
MEHRPLATZ FÜHRS RAD
Helfen Sie Mängel zu orten
ADFC Mitradelzentrale
Projekt  Bett+Bike: Fahrradfreundlich übernachten
Hier beweg ich was: ADFC-Projekte für Freiwillige

Bleiben Sie in Kontakt