Kopfbild September 2010: Wesertal am R1 nördlich Reinhardshagen
23.01.2020 erstellt von: Udo Stumpf


Rad-Professur bringt Verkehrswende in Kassel voran (22.01.2020)

Presse2

Dass der Universität Kassel vom Bundesverkehrsministerium eine Professur für Radverkehr und Nahmobilität mit einem Fördervolumen von insgesamt 2 Millionen Euro zugesprochen wurde, bewertet der ADFC Kassel Stadt und Land e.V. als sehr gute und wirklich äußerst erfreuliche Nachricht. Nicht nur für die Uni, sondern auch für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt.

"Wir gratulieren der Universität ganz herzlich und erhoffen uns von der wissenschaftlichen Arbeit der Professur und des geplanten Master-Studiengangs einen großen Beitrag zur Verkehrswende in Kassel, hin zu umweltfreundlichen Verkehrsmitteln und damit auch zum Klimaschutz", so Jürgen Vöckel vom ADFC-Vorstand.


Die kürzlichen Beschlüsse des Rathauses zur stärkeren Förderung des Radverkehrs und besseren Finanzierung des Radwegenetzes könnten durch die wissenschaftlichen Ansätze der Universität große Unterstützung erfahren.

"Zur weiteren Steigerung der Lebensqualität in der Stadt wünschen wir uns, dass die Stadtverwaltung und die Universität zu einer gedeihlichen Zusammenarbeit kommen und so die beschlossenen Radverkehrsprojekte schneller geplant und umgesetzt werden," so Vöckel.

HNA vom 22.01.2020
HNA vom 23.01.2020
HNA vom 24.01.2020


133-mal angesehen




© ADFC Kassel Stadt und Land e.V. 2020

Sie finden uns auch auf
Tourenprogramm 2020
Radverkehrskonzept für das Gebiet des LK Kassel
StVO Novelle 2020
MEHRPLATZ FÜHRS RAD
Helfen Sie Mängel zu orten
Fahrradklimatest 2018
ADFC Deutschland
ADFC Mitradelzentrale
Projekt  Bett+Bike: Fahrradfreundlich übernachten
Hier beweg ich was: ADFC-Projekte für Freiwillige
ADFC Hessen